Banner Logo
BACKSTAGE

Home

Programm

Rock Lounge

Hard Rock Nights

Taktlos Rock

Playlists

Interviews

Charts

Team

Contact

Stream FAQ

Verlosungen

Unterstütze uns

Online Shop

Partner Links


clicken und gucken

english


DONATE

Deine Banner-Werbung bei uns? Kontaktiere uns per
CD REVIEW

MAXXWELL
Metalized
iGrooveNext.com

Zwei Jahre nach der EP «XX» und dem nötig gewordenen Nachpressen von «Tabula Rasa», dem letzten full lenght Album von 2014, sind die Innerschweizer Heavy Rocker Maxxwell aktuell mit «Metalized» am Start.

Der Titel der neuen Scheibe vermittelt dabei eine klare Message, und der Rezensent ist schon ziemlich gespannt darauf, was ihn nun erwarten wird. Im Vorfeld wurden auf YouTube aber schon zwei Songs daraus veröffentlicht, wovon der in der Tat hart bretternde Titeltrack heraus sticht. Grund sind die witzig zusammengestellten Lyrics, die fast ausschliesslich aus aneinander gereihten Songtiteln bekannter Metal-Bands bestehen! Nicht minder cool ist auch der Video-Clip zu «She's Mine» geworden, wo Maxxwell mitunter eine echt stadiontaugliche Hymne rausgehauen haben.

Diese beiden hochkarätigen Appetizer machen natürlich Lust auf mehr, und das bietet «Metalized» ohne Umschweife. Die gesunde Härte, die schon das Debüt «Dogz On Dope» (2009) auszeichnete und zuletzt bei «Tabula Rasa» den Fensterkitt zum Zerbröseln brachte, wird bei «Metalized» auf ein noch höheres Level gesetzt.

Das fängt mit dem Opener «Hurricane» an, setzt sich wuchtig bei «Back Again» fort und «P.U.T.V.» macht seinem Titel alle Ehre: "Pump Up The Volume"! Genau das braucht dieses Album, nämlich dass es laut gespielt wird. Bei dem ganzen Gebretter müssen aber, zumindest bei kompletten Bands, auch "leisere Töne" überzeugen.

Ein erster gelungener Vertreter aus dieser Ecke ist die absolut töfte Halbballade «Scars», einfach nur geil. «Burn» ist dann natürlich keine Cover-Version vom bekannten Deep Purple Klassiker (zum Glück!), sondern ein vielmehr weiterer Beweis der Schlagkraft von Maxxwell und «Done With You» könnte glatt auch von Five Finger Death Punch stammen.

Die erwartete nächste Halb- oder eher "Viertel-Ballade" lässt nicht lange auf sich warten: «Given It All». Die Kollegen von Shakra wären mit «The Temple» bestens bedient, während der krachende Rausschmeisser als letzter Song des regulären Albums nochmals alle Register zieht und den Titel des Albums heller den je leuchten lässt!

Die drei Bonus-Tracks der CD-Version sind derweil ganz ordentlich, fallen unter dem Strich jedoch etwas ab und haben es darum zurecht nicht ins Hauptfeld geschafft. Die Essenz steckt eindeutig in den zwölf Hauptsongs, die zudem prima auf eine LP passen.

Rockslave
Punkte: 9.0 von 10

→ In diese CD reinhören und online bestellen bei CeDe.ch

Weitere CD Reviews gibt es auf www.metalfactory.ch
Clicken und hören!

CD REVIEW
by Metal Factory Logo
MAXXWELL
Metalized
iGrooveNext.com
Lesen & Hören
Cover der aktuellen CD

LIVE SZENE
Clubs
 Hier steppt der Bär! Hier steppt der Bär! 
 Hier steppt der Bär! Hier steppt der Bär!

Einzelne Events
Events die wir supporten

ROCKSTATION CLIPS
auf unserem Kanal bei clicken und gucken

v 1.5 © 2005-2018 by ROCKSTATION