Banner Logo
BACKSTAGE

Home

Programm

Rock Lounge

Hard Rock Nights

Andys Metal Journey

Taktlos Rock

Playlists

Interviews

Charts

Team

Contact

Stream FAQ

Verlosungen

Unterstütze uns

Online Shop

Partner Links


clicken und gucken

english


DONATE


Deine Banner-Werbung bei uns? Kontaktiere uns per
CD REVIEW

WEDNESDAY 13
Necrophaze
Nuclear Blast/Warner

Uh, bereits der 13. Longplayer, dieser kultigen Fünfercombo aus den U.S.A., Gründer und Bandmaster ist in North Carolina geboren, zelebrieren einen leicht horrorfreakigen Metal, der mich etwas nun an Ministry erinnert, jedoch nur etwas, denn mit 'Necrophaze' wandeln Wednesday 13 auf eigenen, starken Pfaden und zelebrieren den Horror-Freak-Metal - etwas Hardcore, etwas Thrash-Metal, etwas Black-Metal, etwas Death-Metal, etwas Punk, etwas Industrial-Metal - in reinster Form durch die 12 Songs, gepaart mit gesprochenen Sequenzen, gerade richtig zur Halloween-Zeit. Ja, zeitweise erinnert es auch etwas an Rammstein, doch sind Wednesday 13 nicht so monoton unterwegs, will schreiben, dass sie sehr viel abwechslungsreicher sind als beide genannten Bands.

Ja, Wednesday 13 sind Wednesday 13. Reinhören ist hierbei ein absolutes Pflichtfach. Wieso? Well, die 12 Songs leben von dem Horror-Freak-Grusel, welche auf allen Tracks zu hören sind. Die Drums wirken treibend, mal groovend, mal double-bass-lastig, dann wieder freakig tänzelnd. Die Gitarren riffen sich stets groovig-moshend durch die Freakshow, ab und an ein soloeskes Gemetzel, doch stets bedacht, die Nackenmuskeln zu durchtrennen und danach den geschundenen Körper an Fleischerhaken aufzuhängen, etwa so, wie beim Movie 'Saw'. Herrlich! Der Tieftöner treibt die Gedärme und Würmer zueiander zu, so dass die Horror-Freakshow komplettiert wird.

Ach ja, der Hexenmeister höchstpersönlich fehlt noch, denn seine Stimmakrobatik ist sowas von vielseitig, mal so la Danny von Cradle Of Filth, dann wieder mal erzählend und beschwichtigend, wie es Black-Metal-Vokalisten es zelebrieren. Die Produktion ist perfekt auf alle Instrumente abgestimmt, die Samples hervorragend hineingenäht worden, der Dying-Corpse ist in Form als Wednesday 13 zum Leben erwacht und wandert nun als bewusst verlorene Seele durch das Universum. Herrlich!

Ein absolut freakiges und horrormässiges Cover-Artwork rundet diese Horrorproduktion ab. Yep, ein Rob Zombie hätte es wohl auch nicht besser als Regisseur hingekriegt. Ein weiteres 'Yep', denn ich bin begeistert. Ihr solltet es besser auch sein, denn 'Necrophaze' wird jede und jeden holen, egal ob frau bzw. man(n) will oder nicht. Das Zeitalter hat begonnen, die Gruft wurde geöffnet, der Horror wird sich verbreiten, gnadenlos. Freak-Horror vom Feinsten!

Leopold
Punkte: 9.0 von 10

→ In diese CD reinhören und online bestellen bei CeDe.ch

Weitere CD Reviews gibt es auf www.metalfactory.ch
Clicken und hören!

CD REVIEW
by Metal Factory Logo
WEDNESDAY 13
Necrophaze
Nuclear Blast/Warner
Lesen & Hören
Cover der aktuellen CD-Besprechung

LIVE SZENE
Clubs
 Hier steppt der Bär!   Hier steppt der Bär! Hier steppt der Bär!

Einzelne Events
Events die wir supporten

ROCKSTATION CLIPS
auf unserem Kanal bei clicken und gucken

v 1.5 © 2005-2019 by ROCKSTATION